Anschlussmobilität

Im Westmünsterland sind die Menschen viel gemeinsam unterwegs, man kennt sich und redet miteinander. Schön, das nicht nur über den Gartenzaun, beim Einkaufen oder in den zahlreichen Vereinen zu tun, sondern auch auf den täglichen Wegen. Für Touristen und Einheimische gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln in der Region zu bewegen. Zahlreiche Fahrgäste sind Schüler oder Auszubildende. Doch auch immer mehr Touristen und Gelegenheitsfahrer erkennen die Vorzüge, sich fahren zu lassen. Und als flexible Ergänzung zum Zug gibt es die Kombination mit dem Fahrrad oder dem regionalen Taxibusangebot.

Bahn und Bus gehen zusammen

Buslinien ergänzen das Bahnangebot in der Region. Das Angebot reicht von attraktiven Sprinterbuslinien – zum Beispiel der Linie S75 im Stundentakt zwischen Borken und Münster – über vertaktete Regionalbusse bis hin zu Taxibussen, die nach Bedarf und auf Anforderung die Stationen in Lembeck und Reken mit den umliegenden Ortsteilen verbinden.

Schüler (13 Jahre) aus Dorsten-Wulfen

„Ich nutze die Bahn jeden Tag, um von Wulfen zum Gymnasium nach Maria Veen zu kommen. Ich mag an der Bahn besonders, dass es so schnell geht und es nicht so eng ist wie im Bus.“

Fahrradmitnahme

FietsenBusse im Kreis Borken

Die FietsenBusse sind die Fahrradbusse im westlichen Münsterland. Auch in diesem Jahr können Sie vom 1. Mai bis zum 3. Oktober wieder in den Genuss des FietsenBusses kommen. Diese Linien verkehren am Wochenende in der Sommersaison und nehmen auf einem Anhänger unentgeltlich Fahrräder mit. An Sonn- und Feiertagen (z. T. auch an Samstagen) führen Sie die FietsenBusse zu ausgewählten Orten. Die Linie R74 stellt zum Beispiel alle zwei Stunden eine Verbindung zwischen Reken und Borken her mit zahlreichen attraktiven Stationen unterwegs. Weitere Linien verbinden Coesfeld mit Bocholt und Vreden oder Dorsten mit Borken. Sie können an jeder Haltestelle der gewählten Strecke ein- und aussteigen und so individuell Ihre Route nach dem Rückenwind ausrichten.

Perfekt planen lassen sich Routen mit Bus und Fahrrad auf dem Portal naviki, das auch Tourentipps des RVM liefert.

Fahrradmitnahme im NRW-Nahverkehr

Die Verkehrsverbünde und -gemeinschaften in Nordrhein-Westfalen haben einheitliche Regelungen zur Fahrradmitnahme beschlossen. Endlich wissen Nahverkehrskunden ganz verbindlich, welche Fahrradtypen mitgenommen werden dürfen.

Nähere Informationen auf den Nahverkehrsportal Busse und Bahnen NRW

Radmitnahme im Zug

Fahrräder können auf der Strecke Coesfeld-Reken-Dorsten auf der Zugfahrt mitgenommen werden. Sie müssen nur eine entsprechende Fahrkarte lösen.

weitere Informationen des VRR

weitere Informationen des ZVM

Insbesondere für Gruppen wird eine Anmeldung bis 17 Uhr am Vortag empfohlen (Service-Telefon 01805 / 600 161).

Radmitnahme als Handgepäck

Der besondere Tipp für „Alltagsradler“: Falträder werden kostenfrei mitgenommen!

Radmitnahme im Bus

Grundsätzlich können Sie Ihr Rad im Rahmen des verfügbaren Platzangebotes in den Bussen der Region immer mitnehmen. Besonders bequem geht das mit den Fietsenbussen.